Ethernet hat keinen gültigen IP-Konfigurationsfehler: Wie behebt man ihn?

  • Teile Das
Harris Imagan

Wenn Sie aufgrund des Fehlers „Ethernet hat keine gültige IP-Konfiguration“ keine Verbindung zum Internet herstellen können, finden Sie unten die Schritte zur Fehlerbehebung und Behebung dieses Problems auf Ihrem Windows 10/11-Computer.

Ethernet hat keine gültige IP-Konfiguration

Im Allgemeinen zeigt ein Windows 10/11-Computer den Fehler „Ethernet hat keine gültige IP-Konfiguration“ an, falls dies der Fall ist ist nicht in der Lage, eine gültige IP-Adresse für die Ethernet-Verbindung vom Router/Modem zu erhalten.

Dies kann aus einer Vielzahl von Gründen geschehen, von Modem-/Router-Störungen, veralteten oder beschädigten Netzwerktreibern und anderen möglichen Gründe.

1. Power Flush Modem/Router

Bevor Sie mit anderen Schritten fortfahren, wird empfohlen, dass Sie mit dem Power Flush des Modems/Routers beginnen.

Trennen Sie einfach das Modem/den Router von seiner Stromquelle und 60 Sekunden warten. Schließen Sie den Router/das Modem nach 60 Sekunden wieder an die Stromversorgung an.

Warten Sie, bis der Router/das Modem vollständig neu gestartet ist (alle Lichter sind eingeschaltet) und prüfen Sie, ob Sie jetzt eine Verbindung zum Internet herstellen können.

2. Fehlerbehebung für den Netzwerkadapter

Gehen Sie zu Einstellungen > Aktualisieren & Sicherheit > Wählen Sie im linken Bereich Problembehandlung aus. Scrollen Sie im rechten Bereich nach unten und klicken Sie auf Zusätzliche Fehlerbehebungen.

Wählen Sie auf dem nächsten Bildschirm Netzwerkadapter aus und klicken Sie auf die Option Fehlerbehebung ausführen.

ZulassenFehlerbehebung, um Probleme mit dem Netzwerkadapter auf Ihrem Computer zu finden und zu beheben.

3. DNS leeren & Winsock zurücksetzen

Geben Sie CMD in die Suchleiste ein > Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung und klicken Sie auf die Option Als Administrator ausführen.

Geben Sie im Eingabeaufforderungsfenster ipconfig /flushdns ein und drücken Sie die Eingabetaste auf der Tastatur Ihres Computers.

Geben Sie als Nächstes netsh winsock reset ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Sobald die obigen Befehle ausgeführt wurden, schließen Sie das Eingabeaufforderungsfenster und starten Sie Ihren Computer neu.

4. IP-Adresse zurücksetzen

Eingabeaufforderung als Administrator öffnen > Geben Sie ipconfig /flushdns ein und drücken Sie die Eingabetaste auf der Tastatur Ihres Computers.

Geben Sie als Nächstes nacheinander die folgenden Befehle ein und drücken Sie die Eingabetaste nach jedem Befehl.

  1. netsh int ip reset
  2. ipconfig /release
  3. ipconfig /renew

Nachdem Sie die obigen Befehle ausgeführt haben, schließen Sie das Eingabeaufforderungsfenster und starten Sie Ihren Computer neu.

5. Ethernet-Adapter aktualisieren

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche „Start“ und klicken Sie auf „Geräte-Manager“. Erweitern Sie auf dem Geräte-Manager-Bildschirm den Eintrag Netzwerkadapter > Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ethernet-Adapter und klicken Sie auf die Option Treibersoftware aktualisieren.

Sehen Sie danach, ob Sie eine Verbindung zum Internet herstellen können, ohne dass ein Fehler auftritt Nachricht.

6. Updates installieren

Das Problem könnte seinweil Ihr Computer nicht mit dem neuesten Windows-Update auf dem neuesten Stand ist.

Gehen Sie zu Einstellungen > Aktualisierungen & Sicherheit > Wählen Sie im linken Bereich Windows Update aus. Klicken Sie im rechten Bereich auf die Schaltfläche Nach Updates suchen.

Ermöglichen Sie Windows, nach verfügbaren Updates zu suchen und diese auf Ihrem Computer zu installieren .

7. Ändern Sie den DNS-Server

Das Problem könnte darauf zurückzuführen sein, dass die DNS-Server Ihres Internetdienstanbieters ausgelastet sind oder Probleme haben.

Wechseln Sie in solchen Fällen zum öffentlichen DNS von Google Service oder an andere Anbieter von kostenlosen DNS-Diensten wie OpenDNS oder Cloudflare und Hilfe bei der Behebung des Problems.

Die genauen Schritte zum Ändern von DNS-Servern auf Ihrem Computer finden Sie in dieser Anleitung: Anleitung DNS-Server in Windows 10 ändern.

8. Stellen Sie sicher, dass der Computer die IP-Adresse automatisch beziehen kann

Stellen Sie sicher, dass Ihr Computer so eingestellt ist, dass die IP-Adresse und die DNS-Adresse automatisch bezogen werden.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche „Start“ und klicken Sie auf „Ausführen“. Geben Sie im Fenster Befehl ausführen ncpa.cpl ein und klicken Sie auf OK.

Klicken Sie auf dem Bildschirm Netzwerkverbindungen mit der rechten Maustaste in Ihrem aktiven Netzwerk (in diesem Fall Ethernet) und klicken Sie auf Eigenschaften. Wählen Sie auf dem nächsten Bildschirm Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4) und klicken Sie auf Eigenschaften.

Wählen Sie im nächsten Fenster IP-Adresse beziehen Adresse automatisch und DNS beziehenServeradresse automatisch Optionen.

9. Schnellstart deaktivieren

Manchmal liegt das Problem daran, dass die Schnellstartfunktion auf Ihrem Computer die erforderlichen Dienste für die Ethernet-Verbindung nicht laden kann.

Gehen Sie zu Einstellungen > System > Wählen Sie Power & Schlafen Sie im linken Bereich. Scrollen Sie im rechten Bereich nach unten und klicken Sie auf „Zusätzliche Energieeinstellungen“.

Klicken Sie im nächsten Bildschirm auf „Wählen Sie welche Ein/Aus-Tasten“. tun.

Scrollen Sie auf dem nächsten Bildschirm nach unten zu „Einstellungen zum Herunterfahren“ und deaktivieren Sie die Option „Schnellstart aktivieren“.

Wenn der Schnellstart deaktiviert ist, wird Ihr Computer etwas langsamer hochfahren, aber Sie werden den Unterschied möglicherweise nicht einmal bemerken.

10. IPv6 deaktivieren

Das Deaktivieren von IPv6 hilft bekanntermaßen bei der Behebung von Netzwerkverbindungsproblemen auf einem Windows-Computer.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche „Start“ und dann auf „Ausführen“. Geben Sie im Fenster Befehl ausführen ncpa.cpl ein und klicken Sie auf OK.

Klicken Sie auf dem Bildschirm Netzwerkverbindungen mit der rechten Maustaste auf Ihr aktives Netzwerk (Ethernet in diesem Fall) und klicken Sie auf Eigenschaften. Deaktivieren Sie auf dem nächsten Bildschirm das Kontrollkästchen Internet Protocol Version 6 (TCP/IPv6) und klicken Sie auf OK.

Nachdem Sie IPv6 deaktiviert haben, machen Sie Stellen Sie sicher, dass Sie den Computer neu starten, um die Änderungen zu übernehmen.

11. Deaktivieren Sie den Microsoft-Kernel-Debug-Netzwerkadapter

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche „Start“.und klicken Sie auf Geräte-Manager. Klicken Sie auf dem Geräte-Manager-Bildschirm auf die Registerkarte „Ansicht“ und wählen Sie die Option „Ausgeblendete Geräte anzeigen“.

Einmal ausgeblendete Geräte verfügbar werden, suchen und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Microsoft Kernel Debug Network Adapter und wählen Sie die Option Deaktivieren.

12. Deinstallieren Sie Ihren Netzwerkadapter und installieren Sie ihn neu

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche „Start“ und klicken Sie auf „Geräte-Manager“. Erweitern Sie im Bildschirm Geräte-Manager den Eintrag Netzwerkadapter, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihr Ethernet und klicken Sie auf Deinstallieren.

Als Nächstes Klicken Sie auf die Registerkarte Aktion und wählen Sie die Option Nach geänderter Hardware suchen.

Starten Sie den Computer neu und prüfen Sie, ob Sie jetzt eine Verbindung zum Internet herstellen können.

13. Deaktivieren Sie das Antivirenprogramm

Deaktivieren Sie vorübergehend das auf Ihrem Computer installierte Antivirensoftwareprogramm und prüfen Sie, ob dies hilft.

In den meisten Fällen sollten Sie in der Lage sein, das Richtige zu tun -Klicken Sie auf das Symbol des Antivirus-Programms in der Taskleiste und wählen Sie die Option Deaktivieren.

Wenn Sie das Programmsymbol nicht in der Taskleiste finden können, sollte es das tun in der Taskleiste verfügbar sein. Wenn Sie Windows Defender verwenden, können Sie Windows Defender vorübergehend deaktivieren.

14. Festplatte nach Fehlern durchsuchen

Eingabeaufforderung als Administrator öffnen > Geben Sie im Eingabeaufforderungsfenster chkdsk /r c: ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Chkdskfordert Sie möglicherweise auf, das Programm beim nächsten Systemneustart auszuführen. Geben Sie in diesem Fall Y ein und starten Sie Ihren Computer neu.

Warten Sie geduldig, bis der Chkdsk-Befehl Festplattenfehler auf Ihrem Computer gefunden und behoben hat. Sobald der Chkdsk-Befehl abgeschlossen ist, starten Sie Ihren Computer neu und prüfen Sie, ob das Problem behoben ist.

15. AutoConfig-Dienst aktivieren

Manchmal kann das Problem darauf zurückzuführen sein, dass Apps von Drittanbietern den AutoConfig-Dienst auf dem Computer deaktivieren.

Eingabeaufforderung als Administrator öffnen > Geben Sie auf dem Eingabeaufforderungsbildschirm sc config dot3svc start= demand ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Sobald der Befehl erfolgreich ausgeführt wurde, schließen Sie den Eingabeaufforderungsbildschirm und starten Sie den Computer neu.

16. Netzwerkkonfigurationen zurücksetzen

Wenn das Problem noch nicht behoben ist, kann das Zurücksetzen der Netzwerkkonfigurationen und die Neuinstallation von Netzwerktreibern über die Eingabeaufforderung helfen, das Problem zu beheben.

Eingabeaufforderung als Administrator öffnen > Geben Sie auf dem Eingabeaufforderungsbildschirm netcfg -d ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Sobald der Befehl erfolgreich ausgeführt wurde, schließen Sie den Eingabeaufforderungsbildschirm und starten Sie den Computer neu.

    Hallo! Ich bin Autor dieser Seiten. Ich hoffe, dass meine Artikel für Sie nützlich sind